· 

Baden-Württemberg: 1000 freie Stellen- DB setzt auf Ü50 und Studienabbrecher

Lokführer, Fahrdienstleiter und Elektroniker besonders gefragt • Neue Zielgruppen in der Personalgewinnung

Symbolbild Lokführer DB | Lucian Berndt
Symbolbild Lokführer DB | Lucian Berndt

Studienabbrecher, ehemalige Soldaten, Quereinsteiger und Ü50-jährige: die Deutsche Bahn (DB) verstärkt ihre Zielgruppen bei der Personalgewinnung. Allein in Baden-Württemberg sind rund 1000 Stellen frei. Insgesamt wurden dieses Jahr rund 19000 neue Mitarbeiter eingestellt, fast ein Viertel davon sind Azubis (3600) und Dual-Studenten (400).


Gefragt sind im DB Konzern vorallem die Stellen (in Klammern: freie Stellen in Ba.-Wü.):


Lokführer (180)

Elektroniker/Elektriker/Mechatroniker (100)

Fahrdienstleiter (80)


Weiterhin bietet die Deutsche Bahn in Baden-Württemberg rund 160 noch freie Ausbildungsplätze an. Darunter besonders wichtig:


Fahrdienstleiter (70)

Lokführer (20)

Elektroniker (20)



Warum der Einstellungsboom?

In den nächsten Jahren werden besonders viele Kollegen in den Ruhestand gehen, daher braucht es spätestens jetzt einen Schwung neuer Mitarbeiter, um das entstehende Loch zu füllen.

Ausserdem baut auch der DB-Konzern seine Berufe mit IT-Kompetenzen stärker aus als bisher.


Ü50: zu alt? Das gibt es bei der DB nicht! Schulabgänger und ältere haben die gleichen Chancen auf einen Job. Allein Motivation und Qualifikation zählen bei der Bewerberauswahl.

Waren es 2015 noch ungefähr 10% der neu eingestellten Mitsrbeiter, die über 50 waren, so waren es 2017 schon 14%.


Studienabbrecher: Hier sieht die DB mehr Potenzial, da sie meist reifer und in der Regel Hochmotiviert sind, ihren zweiten Anlauf in die Berufswekt gut zu schaffen.


Alle freien Jobs und weitere Informationen:


     》 www.deutschebahn.com/karriere


Weitere Informationen:


》 Text: Lucian Berndt 

》 Quelle: DB Pressemitteilung Stuttgart

》 Bild: Lucian Berndt


Kommentar schreiben

Kommentare: 0