· 

Berlin/BVG: Stadler soll 1500 neue U-Bahn-Wagen bauen

Stadler Pankow hat sich den wohl größten Auftrag in der gesamten Firmengeschichte gesichert. Nach Angaben der Berliner Morgenpost kann der Berliner Ableger der Schweizer Firma mit dem Milliardenauftrag der BVG stark rechnen.

Symbolbild U-Bahn in Berlin (BVG) | Bild: Pixabay, freie Verwendung
Symbolbild U-Bahn in Berlin (BVG) | Bild: Pixabay, freie Verwendung


Die neuen U-Bahn-Wagen für die BVG sollen ab 2021 ausgeliefert werden und bis 2033 den komplett veralteten Fuhrpark der BVG ersetzen. Der Entschluss dazu wurde bereits vor zwei Wochen vom BVG-Aufsichtsrat getroffen, nachdem sich die Ausschreibung zuvor monatelang verzögert hatte.


Auf die Ausschreibung hatten sich neben Stadler auch ein Konsortium aus Siemens und Bombardier sowie Alstom beworben

Die BVG wollte sich zur konkreten Auftragsvergabe noch nicht äußern, da es noch eine Einspruchsfrist für die unterlegenen Bieter und andere Beteiligte gebe, in der sie die Vergabe der europaweiten Ausschreibung anfechten können. Der rund 3-Milliarden schwere Auftrag gilt als der Größte in der 90-jährigen Geschichte der BVG. Die Mitbewerber Alstom und Siemens/Bombardier sind aus der Ausschreibung ohne Auftrag herausgegangen.


Nach Informationen des Tagesspiegel wolle Siemens juristisch gegen die BVG aufgrund der Vergabe vorgehen. Allerdings will das Unternehmen Bombardier dies nicht. Schon diese Konstellation bedingt jedoch, dass nicht Siemens allein, sondern nur in Gemeinschaft mit Bombardier die Auftragsvergabe hätte rügen können. Das Konsortium steht juristisch gesehen schon schlecht da, weil es Bedingungen gestellt hatte, welche zu einem Ausschluss von der Vergabe führten. Hintergrund war ein angeblich unkalkulierbares Risiko für das Konsortium aufgrund von der BVG gestellten Garantie- und Gewährleistungsforderungen.


Schon ab 2021 sollen die ersten Prototypen fahren

24 Wagen sollen im ersten Schritt ab 2021 unterwegs sein, zwölf davon für die Kleinprofil-U-Bahnen der Linien U1 bis U4 und zwölf für die Großprofil-U-Bahnen der Linien U5 bis U9. Dann sollem jedes Jahr 138 weitere Wagen bis 2033 folgen. Der Zeitplan ist sehr eng, aber schaffbar, da Stadler bereits den Vorteil hat, dass sie die aktuelle Baureihe IK für die BVG baut (dieses Jahr noch 8, nächstes Jahr noch 14 Einheiten) und somit Erfahrungen bei der Konstruktion übernehmen kann.


Geplante Auslieferung der U-Bahnen in unterschiedlichen Serien | Bild: BVG
Geplante Auslieferung der U-Bahnen in unterschiedlichen Serien | Bild: BVG

Stadler baut auch die aktuellen S-Bahnen für Berlin mit Siemens

Gemeinsam mit Siemens baut Stadler die neuen S-Bahnen für die DB Tochter S-Bahn Berlin. Diese werden bereits erprobt und sollen auch ab 2021 im Planeinsatz verkehren.

Mehr Informationen zur neuen S-Bahn für Berlin gibt es auch hier im Blog.



Quelle:


     》Text: Lucian Berndt

     》Bild: Pixabay, freie Verwendung

     》Grafik: Berliner Morgenpost

     》Info: Berliner Morgenpost