· 

RheinCargo kauft fünf weitere Lokomotiven

Zwei Dieselloks Vossloh DE18 und drei junge gebrauchte Elektroloks Bombardier 185

Symbolbild RheinCargo: eine Traxx3 bei Geislingen | Bahnnews Europa/ Lucian Berndt
Symbolbild RheinCargo: eine Traxx3 bei Geislingen | Bahnnews Europa/ Lucian Berndt

Bereits im März schloss RheinCargo mit dem Lokomotivhersteller Vossloh einen Vertrag über zwei DE18 ab. Ausgeliefert werden die in Kiel hergestellten Fahrzeuge vorraussichtlich im Oktober 2019. In den Jahren 2017 und 2018 wurden bereits schon sechs Stück dieses Typ bestellt. Somit ist RheinCargo größter Betreiber dieser aktuell modernsten Diesellok-Baureihe.

Nachdem RheinCargo 2017 zehn fabrikneue Elektrolokomotiven des Typ Traxx3 gekauft hat, wurden jetzt drei Maschinen des Typ Traxx2 von der DB Cargo gekauft. Diese 5600 kW-starken sind noch recht neu gewesen und werden nun im Containerverkehr zwischen Köln und Hamburg eingesetzt.

Insgesamt sind damit 30 Fahrzeuge der Traxx-Flotte bei RheinCargo im Einsatz, von der ersten bis zur aktuellen Baureihe. Die Loks überzeugen das Unternehmen durch eine hohe Zuverlässigkeit und eine positive Energieeffizienz.

Die Diesellokomotiven Vossloh DE18 zählen als die modernsten in Deutschland. 1800 kW bringen sie auf die Schiene und sind anderen Dieselloks auf dem Sektor überlegen indem sie beispielsweise deutlich emissionsärmer und leiser sind.

RheinCargo beschafft diese Fahrzeuge, um in den Regionen Köln und Neuss schwerere Güterzüge zu bewegen. Dadurch erhöht sich für RheinCargo die Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit und bietet den Kunden mehr Anreize zum Wechsel von Straße auf Schiene.


Pressestimmen

„Mit der Investition in die fünf neuen Fahrzeuge verfolgt die RheinCargo konsequent ihre Strategie, auf effiziente, leistungsstarke und umweltschonende Fahrzeuge zu setzen“, freut sich Wolfgang Birlin, RheinCargo-Geschäftsführer für den Bereich Eisenbahn.



Quellen:


     》Text: Lucian Berndt

     》Bild: Lucian Berndt

     》Info: Pressemitteilung RheinCargo