· 

Oberndorf a. N.: Spatenstich für barrierefreien Bahnhof

Neue Aufzüge im Rahmen des Investitionsprogrammes "Barrierefreiheit"

Spatenstich in Oberndorf a.N. | Bild: Deutsche Bahn
Spatenstich in Oberndorf a.N. | Bild: Deutsche Bahn

Oberndorf am Neckar - seit 2015 wird am Bahnhof gebaut, um ihn barrierefrei zu machen. Nun geht es dem Ende zu: Mitte 2019 werden die Arbeiten abgeschlossen und der Bahnhof komplett barrierefrei sein.


Diesen Montag (16. Juli 2018) gaben nun Hermann Acker, Bürgermeister der Stadt Oberndorf am Neckar, Gerd Hickmann, Abteilungsleiter im Ministerium für Verkehr, Baden-Württemberg, Michael Groh, Leiter Regionalbereich Südwest, DB Station&Service AG sowie Volker Kauder, Mitglied des deutschen Bundestags, das Startsignal für die Bauarbeiten zur vollständigen Barrierefreiheit des Bahnhofs.


Der letzte Schritt zur vollkommenen Barrierefreiheit sind die noch fehlenden Aufzüge am Bahnhofsvorplatz und am Mittelbahnsteig. Dadurch wird Reisenden ein stufenloser Zugang zum Zug geboten - gut für Fahrrad, Rollstuhl, Kinderwagen.


Die Gesamtkosten für den 10-monatigen Bau der Aufzüge belaufen sich auf 2,9 Millionen Euro. Die Hälfte davon wird vom Bund, die andere Hälfte gemeinsam von der Stadt Oberndorf am Neckar und dem Land Baden-Württemberg übernommen.



Stimmen:

„Ich freue mich, dass nun auch der letzte Schritt zur vollständigen Barrierefreiheit am Bahnhof Oberndorf gegangen wird und bedanke mich ganz herzlich bei der Stadt Oberndorf und dem Verkehrsministerium, welche den Ausbau durch die Mitfinanzierung möglich machen.“ so Michael Groh, Leiter Regionalbereich Südwest, DB Station&Service AG


Die Stadt Oberndorf am Neckar hat in den vergangenen Jahren Millionen Euro in die Verbesserung des Bahnumfeldes investiert. So wurde unter anderem unmittelbar angrenzend an den Bahnhof ein neuer ZOB mit zahlreichen Park&Ride Plätzen beidseitig der Gleisanlagen gebaut, die Gleisunterführung wurde verlängert und an die Sägewerkstraße angebunden. Das Fahrgastauf-kommen hat sich dadurch ständig weiter erhöht. Der Bau der neuen Aufzugsanlagen trägt ein Weiteres zur Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs bei. Der Bahnhof Oberndorf ist nach Abschluss der Maßnahme bestens für die Zukunft gerüstet und stellt eine sehr attraktive Station auf der Strecke Stuttgart – Zürich dar. Wir danken der Bahn für die von ihr ebenfalls getätigten hohen Investitionen in den Standort Oberndorf am Neckar und zugleich für die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit.“ sagte Bürgermeister Hermann Acker zum Start der Bauarbeiten.


“Die Beseitigung von Barrieren im öffentlichen Personennahverkehr ist ein wichtiges Anliegen der Landesregierung. Das vom Bund aufgelegte Zukunftsinvestitionsprogramm „Barrierefreiheit kleiner Schienenverkehrsstationen“ ist ein Schritt in die richtige Richtung. Deshalb beteiligt sich das Land auch an der von Bund geforderten Kofinanzierung. Es freut mich, heute hier in Oberndorf am Neckar mit Ihnen den ersten Spatenstich zum Einbau der Aufzüge setzen zu dürfen, um den Bahnhof vollständig barrierefrei zu gestalten“ So Gerd Hickmann, Abteilungsleiter im Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg.


"Am Bahnhof Oberndorf ist in den letzten Jahren viel geschehen. Mit dem Bau der Aufzüge wird er noch attraktiver." klingt es von Volker Kauder, Mitglied des deutschen Bundestags, über die Entwicklung des Bahnhofs Oberndorf am Neckar.



Quellen:


     》Text: Lucian Berndt

     》Bild: Deutsche Bahn

     》Information: Pressebericht DB


Kommentar schreiben

Kommentare: 0