Neumünster: Eisenstangen ragen in Oberleitung - Güterzug liegengeblieben

Symbolbild: Stromabnehmer | Lucian Berndt
Symbolbild: Stromabnehmer | Lucian Berndt

Gestern, 13. Juni 2018, gab es an der Bahnstrecke Neumünster-Hamburg auf Höhe Padenstedt einen Einsatz der Bundespolizei.


Ein Güterzug hatte durch eine in die Oberleitung ragende Eisenstange seinen Stromabnehmer beschädigt und konnte nicht weiterfahren. Eine Bundespolizei-Streife stellte vor Ort fest, dass bei Bauarbeiten an der Autobahnausfahrt Neumünster-Süd Metallstangen in die Oberleitung ragten und den Stromabnehmer eines durchfahrenden Güterzuges beschädigten.


Ein Gleis wurde vorläufig gesperrt, die Bauarbeiten an der Ausfahrt durch den Notfallmamager der Deutschen Bahn eingestellt.


Das Gleis war von 16:15 bis 19:30 gesperrt, 42 Züge waren insgesamt betroffen. Die Oberleitung wurde geerdet, damit Techniker der Deutschen Bahn die Oberleitung auf mögliche Schäden untersuchen konnten.

Der liegengebliebene Güterzug wurde von einer Diesellok abgeholt.


Weitere Informationen:



     》Quelle: Bundespolizei Flensburg

     》Text: Lucian Berndt

     》 Bild: Lucian Berndt