· 

Erfolgreicher Abschluss der Innotrans 2018

Zu sehen: Das Freigelände sowie wenige der vielen Hallen auf der Innotrans
Zu sehen: Das Freigelände sowie wenige der vielen Hallen auf der Innotrans

• 3.062 Aussteller

• Rund 160.000 Fachbesucher

• Mehr Geschäftsabschlüsse

• Publikumstage am 22. und 23. September

Berlin stand vier Tage im Zeichen der InnoTrans - heute endet die Weltleitmesse mit einer erfolgreichen Bilanz: neuer Aussteller- und Fachbesucherrekord, gestiegene Fachbesucherkompetenz, mehr Geschäftsabschlüsse, über 400 Innovationen, 155 Weltpremieren und 155 Fahrzeuge auf dem Gleis- und Freigelände sowie auf dem Bus Display.

Rund 160.000 Fachbesucher aus über 110 Ländern lockte die Weltleitmesse für Verkehrstechnik nach Berlin. Für den Erfolg der diesjährigen InnoTrans sind auch die 3.062 ausstellenden Branchenunternehmen und Institutionen aus 61 Ländern verantwortlich. Auf dem Berliner Messegelände zeigten sie vor dem internationalen Publikum die gesamte Produkt- und Service-Vielfalt der Mobilitätsbranche.


"Die InnoTrans hat es in diesem Jahr wieder eindrucksvoll gezeigt: Sie ist die ideale Plattform für die Präsentation zukunftsweisender Neuheiten, mit einer immensen Strahlkraft in die ganze Welt", so Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin. "Nirgendwo sonst erhalten Fachbesucher einen derart umfassenden und globalen Einblick in alle Wertschöpfungsstufen der Branche."


Laut einer repräsentativen Umfrage legten die Fachbesucher der InnoTrans hinsichtlich Status und Kompetenz gegenüber den Vorjahren weiter zu: Die Hälfte der Befragten üben in ihren Unternehmen eine leitende Position aus. Dies korrespondiert auch mit der gestiegenen Anzahl an Geschäftsabschlüssen auf der InnoTrans. Insgesamt zeigten sich rund 89 Prozent der Fachbesucher mit dem geschäftlichen Erfolg ihres Messebesuchs hochzufrieden. Rund 52 Prozent der Fachbesucher kamen aus dem Ausland. Dabei verzeichnete das Publikum aus der Region Süd-, Ost-, und Zentralasien den höchsten Zuwachs. Insgesamt waren 25 Wirtschaftsdelegationen aus 18 Ländern auf dem Berliner Messegelände präsent, zum Beispiel aus Abu Dhabi, Indien und den USA.



Publikumstage am 22. und 23. September


Am 22. und 23. September öffnet die InnoTrans ihr Gleis- und Freigelände für das interessierte Privatpublikum. Auf 3.500 Gleismetern geben 145 der neuesten Schienenfahrzeuge Bahnbegeisterten in Jung und Alt einen geballten Einblick in die faszinierende Bahnwelt. Highlights sind unter anderem der Niederflurzug Coradia Stream des französischen Herstellers Alstom sowie die neue S-Bahn von Siemens / Stadler, die ab 2021 in Berlin fahren soll. Der Ideenzug der Deutschen Bahn zeigt am Eingang Süd das Reisen der Zukunft. Auch die alte Dampflok 'Emma' ist wieder mit von der Partie.


Neben der Fahrzeugpräsentation bietet die Deutsche Bahn auf dem Messegelände wieder ein abwechslungsreiches Programm wie beispielsweise Graffitientfernung, praktische Situationstrainings oder eine begehbare Spielzeugeisenbahn für die Kleinen. Am Samstag und Sonntag ist das Gleis- und Freigelände der Messe Berlin von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene drei Euro, Kinder unter 14 Jahren zahlen nichts. Tickets gibt es am Eingang Messe Süd, der sich an der Jafféstraße unmittelbar am S-Bahnhof Messe Süd befindet. Ein kostenfreier Shuttle fährt die Besucher vom Olympischen Platz bequem zum Ausstellungsgelände und zurück.



Quellen:


     》Text und Bild: Innotrans


Kommentar schreiben

Kommentare: 0