· 

Neue Züge für TILO: FNM und Stadler unterzeichnen Rahmenvertrag

•Abruf der ersten 5 Fahrzeuge •Option auf 4 weitere Fahrzeuge •Auftragsvolumen von rund 115 Millionen Euro

So sollen die neuen Fahrzeuge für den TILO aussehen | Bild: Stadler Rail AG
So sollen die neuen Fahrzeuge für den TILO aussehen | Bild: Stadler Rail AG

Stadler und FNM S.p.A. unterzeichneten am 30.11.2018 in Mailand einen Rahmenvertrag über die Lieferung von elektrischen, interoperablen Zweisystem-Triebwagen für den grenzüberschreitenden Regionalverkehr in Norditalien und der Schweiz (TILO (Tessin-Lombardei)), nachdem sie im letzten Jahr die dortige Ausschreibung hierfür gewonnen hatten, welche ab Fahrplanwechsel 2020 gültig ist. Die Laufzeit beträgt 8 Jahre und es wurde die Mindestbestellzahl von 5 Fahrzeugen mit einer Option auf 4 weitere geordert. Die Fahrzeuge werden an Trenord vermietet


Weiterhin wurde zeitgleich ein Vertrag für einen "Full Service" unterschrieben. In diesem ist festgeschrieben, dass Stadler alle Revisionen und Wartungen durchführt. Das Gesamtvolumen des Auftrages beträgt 114.417.200 €, die Auslieferung der ersten 5 Züge ist bis November 2020, die der 4 weiteren ab Juli 2021 vorgesehen.


Fahrzeugtechnik:

Die 6-teiligen, bidirektionalen in fester Komposition für zwei Bahnstromsysteme (3 kV Gleichstrom für Italien, 15 kV Wechselstrom für die Schweiz), die in beiden Ländern zugelassen werden. Die Fahrzeuge mit Platz für 655 Personen, davon 244 Sitzplätze, sind 104,9 Meter lang und bestehen aus 6 Wagen. Sie können bis zu 160 Km/h fahren und sind lit der aktuellen Flotte des TILO kompatibel.


Ausstattung und Komfort:

Im Zug werden 2 Toiletten verbaut sein, ebenso LED-Beleuchtung, elektrische Steckdosen, ein Fahrgastinformationssystem, Energiezähler, Personenzähler und Ferndiagnostik.

Ein sehr hoher Sicherheitsstand wird durch die neuesten Systeme von ERMTS/ETCS garantiert, was auch eine engere Zugfolge in der vielbefahrenen Lombardei bringt.



"Wir sind stolz", sagte Peter Jenelten, Executive Vice President Sales & Marketing bei Stadler, "FNM einmal mehr unterstützen zu dürfen, den regionalen und grenzüberquerenden Zugverkehr noch attraktiver zu machen mit unseren ungehindert zugänglichen, komfortablen und energieeffizienten FLIRT-Zügen."




Quelle:


     》Text: Lucian Berndt

     》Bild: Stadler Rail AG

     》Info: Stadler


Kommentar schreiben

Kommentare: 0