· 

Karlsruhe: AVG bestellt weitere 20 Flexity bei Bombardier

•Flexity-Flotte auf 62 erhöht •Zweisystemfahrzeuge als Straßenbahn und Eisenbahn

Bild einer Flexity der AVG | Bild: Bombadier Transportation
Bild einer Flexity der AVG | Bild: Bombadier Transportation

Karlsruhe/AVG - die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH hat mit dem kanadischen Unternehmen Bombardier einen Abrufvertrag von 20 weiteren BOMBARDIER FLEXITY unterschrieben. Mit diesen Fahrzeugen steigt die Anzahl der im Besitz der AVG befindlichen FLEXITY auf 62. Diese sind speziell auf Karlsruhe angepasst und dürfen neben dem Straßenbahnnetz in der Stadt auch auf normalen Eisenbahnstrecken außerhalb der Stadt fahren. Somit wird mit einzelnen langlaufenden Linien auch viel Umland in die Karlsruher Innenstadt angebunden.

 

Es ist der dritte Abrufvertrag, welcher auf einem Rahmenvertrag über die Lieferung von 75 Fahrzeugen ab 2009 basiert. Die aktuekle Bestellung kostet die AVG rund 87 Millionen Euro (ca 98 Millionen US-Dollar) und sieht eine Auslieferung der Fahrzeuge im Zeitraum Mai 2020 und März 2021 vor.

„Mit Blick auf ein attraktives Nahverkehrsangebot haben wir uns dafür entschieden, 20 zusätzliche Zweisystemfahrzeuge bei Bombardier Transportation zu bestellen. Hierdurch können wir unsere Fahrzeugflotte gezielt vergrößern und unseren Fahrgästen hohe Qualitätsstandards bieten“, sagt Dr. Alexander Pischon, Vorsitzender der Geschäftsführung der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft.

„Wir freuen uns über den erneuten Vertrauensbeweis und auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem Kunden AVG. Es macht uns stolz, dass die AVG weiterhin auf unsere zuverlässigen und wartungsfreundlichen FLEXITY-Straßenbahnen setzt, um damit ihr Verkehrsangebot zu erweitern“, zeigt sich Alexander Ketterl, Verantwortlicher für das Straßenbahngeschäft bei Bombardier Transportation, begeistert.


Technik und Ausstattung:

37 Meter. So lang ist ein einzelnes Zweisystemfahrzeug. Mit Platz für 244 Menschen, davon 93 Sitzplätze, ist es auch für den Innenstadtverkehr gut geeignet. Falls dies trotzdem nicht reichen sollte, können bis zu 4 FLEXITY miteinander gekuppelt werden, wodurch rund 1000 Plätze vorhanden sind.


Mit an Bord ist neben einem Fahrgastinformationssystem ein Internetzugang mittels WLAN sowie viel Platz für Kinderwägen, Rollstühle und Fahrräder.

Die Drehgestelle sind mit Luftfedern für eine ruhigere und geräuschärmere Fahrt ausgerüstet, welche ebenfalls den Verschleiß an Schiene und Rad reduzieren.

Bild: Bombadier Transportation
Bild: Bombadier Transportation

Quellen:


     》Bilder: Bombadier Transportation

     》Text: Lucian Berndt

     》Info: Presseartikel Bombadier

Kommentar schreiben

Kommentare: 0